Der Mai ist ein aufregender Monat für uns. Wir haben nicht nur unser Impact Hub Ruhr Provisorium bezogen und eine super Eröffnung gefeiert, sondern auch kurz danach die geballte Impact Hub Power auf der Impact Hub Berlin Week 2017 kennengelernt. Vom 14. – 19.05. trafen sich dort Maker aus der ganzen Welt zum  Strategy Retreat, dem Makers Festival sowie der Unlikely Allies Veranstaltung.

Strategy Retreat, Makers Festival und Unlikely Allies

Auf dem Strategy Retreat wurde an neuen Strategien und Organisationsformen für das globale Netzwerk gearbeitet. Bei dem Makers Festival trafen sich Impact Hub Gründer und Mitarbeiter, um sich im Barcamp Stil über interessante Themen auszutauschen und voneinander zu lernen. Die Themen der Unconference reichten von “Regional Impact” über “Communitybuilding” bis hin zu “Programming” und wurden von den Teilnehmern weitestgehend selbst bestimmt und ausgerichtet. Während der Unlikely Allies Veranstaltung trafen sich 150 Macher aus der globalen Impact Hub Community, um starke Partnerschaften zwischen “unlikely allies” aus interdisziplinären Sektoren, wie z.B. Stiftungen, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen, aufzubauen.

Wir waren beim Makers Festival dabei

Wir waImpact Hub Berlin Weekren diesmal beim Makers Festival dabei und haben auch direkt eine Session beigesteuert. Ulrike hat sich mit anderen Makern über “Implementing regional strategies” ausgetauscht und Einblicke in die Vorgehensweise anderer Impact Hubs bekommen.

Über die Zeit in Berlin sagt Ulrike: “Das Makers Festival in Berlin hat wieder einmal super Spaß gemacht! Es war mein zweites globales Treffen und ich muss sagen, dass es einfach überwältigend ist 250 Impact Hub Gründern gegenüberzustehen. Was ich erneut spüren konnte, war die hohe Relevanz sich persönlich zu treffen, um sich über Wünsche, Träume und konkrete Projekte zu unterhalten und neue Ideen zu entwickeln. Als besondere Bekanntschaft möchte ich das Impact Hub Team aus Inverness (Schottland) nennen, die wir in der viel zu kurzen Zeit in Berlin sehr lieb gewonnen haben. Das Team aus Inverness arbeitet schon seit über 10 Jahren an Social Impact Themen für die Region “Highlands und Islands” und ist zusammen mit dem Impact Hub Ruhr eins der ersten beiden Impact Hubs, die sich eine regionale Lizenz vom globalen Impact Hub Verein erarbeitet haben. Wir konnten uns über die regionalen Themen rege austauschen. Die Einladung für die Schotten, uns im schönen Ruhrgebiet zu besuchen, ist natürlich schon raus. :)”

Für Benedikt war das Makers Festival ebenfalls ein voller Erfolg: “Zum ersten Mal auf einem globalen Treffen zu sein, war für michImpact Hub Ruhr and Inverness ein wahnsinniges Gefühl. Die Stimmung einer Gruppe aus 200-300 Leuten, die lieben was sie tun ist unbeschreiblich. Besonders beeindruckend fand ich das gelebte Wertesystem des Impact Hub Netzwerks. Gegenseitiger Respekt, freundlicher und vorbehaltloser Umgang, Interesse am Gegenüber und die Bereitschaft die eigenen Erfahrungen und Ideen zu teilen und zu diskutieren. Es war toll, Leute fragen zu können, was sie dazu bewegt hat, in Jakarta einen Impact Hub zu gründen, oder warum ein Mexikaner Mitgründer des Impact Hub Zagreb ist. Die (Un-)Konferenz brachte alles das zu Tage, was ich mir von dieser globalen Community gewünscht habe. Ich freue mich, Teil dessen zu sein und es im Ruhrgebiet anderen ermöglichen zu können, das auch zu erleben.”

“Mich hat vor allem die offene Art und Freundlichkeit der anderen Maker begeistert,” sagt Janna über die Tage auf dem Makers Festival. “Man konnte immer jemanden ansprechen und nachfragen, wie dies oder jenes im jeweiligen Hub abläuft. Zudem war es spannend zu sehen wie Entscheidungen direkt und demokratisch in der Gruppe getroffen werden, wenn es z.B. um Themen geht, die die Impact Hubs in Europa betreffen. Dort wurde auch unsere Stimme als neuer Impact Hub gehört und Ernst genommen. Es ist schön zu sehen, dass wir jetzt auch ein Teil davon sind und den Hub Spirit ins Ruhrgebiet holen können.”

Weitere Eindrücke von der Berlin Week 2017 gibt es unter #berlinweek2017 auf Twitter und Facebook.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken